Holzgaragen selber aufbauen – eine kurze Anleitung

Für viele ist die eigene Garage oder das Carport der letzte Schritt zur Erfüllung des absoluten Wohntraumes. Dafür sind Holzgaragen inzwischen besonders beliebt, denn sie verfügen über eine ganze Reihe an positiven Eigenschaften. Man kann sie selber bauen, aber auch als fertigen Bausatz kaufen. Da grade im Eigenheim viele ihre handwerklichen Fähigkeiten erproben wollen finden Sie hier eine vereinfachte Anleitung für den Bau einer eigenen Holzgarage.http://www.gartenhaus.de/holzgaragen.html

Vorbereitung

Bevor Sie beginnen, sollten Sie genau abmessen, wie viel Holz und andere Materialien Sie benötigen. Achten Sie darauf, dass Sie außerdem das richtige Werkzeug zur Hand haben, damit Sie ohne Verzögerung mit dem Bau der Holzgarage beginnen können. Sobald Sie eine Baugenehmigung haben und sich für einen Platz entschieden haben, kann es losgehen.

Der Boden

Damit die Garage wirklich sicher und ohne zu wackeln stehen bleibt, ist der richtige Untergrund wichtig. Am sichersten ist ein Betonfundament, doch das ist nicht immer möglich. Als Alternative reicht ein ebener, behandelter Boden, der größeres Gewicht halten kann.

Das Gerüst

Bevor Sie das Balkengerüst aufbauen, sollten sie skizzieren wie und wo dieses aufgebaut werden muss. Das Balkengerüst bildet das Grundgerüst für so gut wie alle Holzgaragen. Anschließend können sie es aufbauen, dafür beginnen Sie zunächst mit den vertikalen Stehern, die in den vier Ecken der Garage stehen. Mithilfe von Winkeln fixieren Sie diese auf der Halterung. Mit den liegenden Balken müssen Sie ebenso verfahren.

Die Überplattung und Holzverblendung

Mithilfe von Gewindeschrauben und Muttern bringen sie auf dem Gerüst die Überplattung an, damit auf ihr das Dach später ohne Einsturzgefahr ruhen kann. Nachdem Sie damit fertig sind, können Sie die Holzverblendung anbringen. Am besten funktioniert das mit Nut- und Federbrettern, die Sie mit Spaxschrauben in den Balken verschrauben können. Vergessen Sie dabei nicht die Aussparungen für Fenster und Tore.

Das Dach

Bevor Sie das Dach mit Dachpappe auslegen, sollten Sie es mit einigen Querstreben sichern, damit es auch größerem Gewicht standhält, beispielsweise bei Schneefall.

Der letzte Schliff

Bevor Ihre Garage endgültig fertig ist und mit Fenstern und Toren versehen werden kann, sollten Sie das Holz lasieren und mit einem Imprägniermittel behandeln, damit es auch länger in einem einwandfreien Zustand bleibt.