Infrarotheizung Preise: Sind Infrarotheizungen günstiger als andere Heizsysteme?

Angenehme, gleichmäßige Wärme, ein gesundes Raumklima und reduzierte Luftfeuchtigkeit: Das alles bietet eine Infrarotheizung. Viele sind von diesen Vorzügen überzeugt, doch wie bei jedem innovativen Produkt sind nach wie vor Fragen offen, die beantwortet werden müssen. Vor allem die Kosten einer Infrarotheizung schrecken viele ab. Dabei ist nicht erwiesen, dass für eine Infrarotheizung Preise höher sind als für eine Gas- oder Ölheizung. Einen Vergleich der Kosten finden Sie hier.

Anschaffungskosten

In den Anschaffungskosten für eine Infrarotheizung sind neben den Heizkörpern, die preislich etwa zwischen 120 und 1200 Euro liegen, nur noch die Thermostate enthalten. Die Montage ist unkompliziert und schnell, denn die Heizkörper nur aufgestellt oder an der Wand angebracht und an den Strom angeschlossen werden.

Im Vergleich dazu kostet eine Wärmepumpe oder eine Ölheizung wesentlich mehr. Sie müssen nicht nur die Heizkörper anbringen, sondern auch die notwendige Ausstattung installieren. Dafür fallen häufig noch Kosten für einen Fachmann an, der diese Aufgabe übernimmt.

Wartungskosten

Eine Infrarotheizung können Sie mehrere Jahrzehnte lang nutzen, ohne zusätzliche Wartungskosten einplanen zu müssen. Gas- oder Ölanlagen müssen jedoch regelmäßig gewartet und gereinigt werden, was regelmäßig zusätzliche Kosten verursacht.

Laufende Kosten

Gas und Öl sind sehr günstig, weshalb Sie auch bei schlecht gedämmten Räumen verhältnismäßig geringe Betriebskosten haben. Eine Infrarotheizung funktioniert mit Strom, der wesentlich teurer ist, was zu höheren laufenden Kosten führt. Zudem erhitzt eine Infrarotheizung, im Gegensatz zu einer Gasheizung das Wasser nicht, sodass dieses noch zusätzlich mit Strom erhitzt werden muss. Das verursacht noch zusätzliche Kosten.

In einem modernen, gut isolierten Neubau sind Infrarotheizungen die sinnvollste Lösung, denn es muss keine zusätzliche Wärmepumpe installiert werden und durch die zuverlässige Dämmung geht kaum Wärme verloren. Leben Sie in einem Altbau, der schlecht gedämmt oder bereits mit einer Wärmepumpe ausgestattet ist, lohnt sich eine Umrüstung nicht.